DE
Kalkprodukte für die Hygienisierung und biozide Anwendung

Kalkmilch / Weißkalkhydrat in der Hygienisierung

Achtung neuer branchenspezifischer Text muss noch erstellt werden. Input calcis.

Kalkmilch entsteht durch das Löschen von Weißkalk (CaO) oder durch das Suspendieren von Weißkalkhydrat (Ca(OH)2). Die so gewonnene Suspension deckt ein breites Spektrum von Anwendungen in der chemischen Industrie und im Umweltschutz ab. So kann sie, neben der Einstellung von pH-Werten, in Kläranlagen bei der Schlammbehandlung eingesetzt werden, um die Flockung zu unterstützen. Auch die Fällung von Schwermetallen und schädlichen Anionen ist ein Bereich, in dem Kalkmilch die Aufbereitung von Abwässern ermöglicht.

Calcis stellt Kalkmilch auf Basis qualitativ hochwertiger Rohstoffe in kundenspezifischer Konzentration her. Dabei erreicht das Produkt den Kunden gebrauchsfertig, was den apparativen Aufwand vor Ort senkt. Dies ist besonders für Abnehmer kleinerer Mengen von Vorteil.

Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl der für Ihren Prozess passenden Kalkmilch behilflich.

OXYCAL MILK®

ANWENDUNGEN


NORMRELEVANZ


DOWNLOADS


ANSPRECHPARTNER

Calcis Lienen GmbH & Co. KG
Holperdorper Straße 47, 49536 Lienen

Calcis Warstein GmbH & Co. KG
Rangetriftweg 108, 59581 Warstein

Calcis Lienen GmbH & Co. KG
Werk Wettringen, Bilker Str. 30, 48493 Wettringen


Fon: +49 5483 7392-0  Fax: +49 5483 7392-92  Kontakt: info@calcis.de  Bestellungen: disposition@calcis.de