DE
Kalk für die Stahlerzeugung

Einfach unentbehrlich: Kalk für Eisen und Stahl

Ohne Kalk kein reiner Stahl - Verunreinigungen mit Kalk binden

Stahl, weltweit der Werkstoff Nummer 1 braucht zu seiner Herstellung Kalk. Bei der Herstellung von Roheisen kommt unser Calciumoxid, als Stückkalk bis 60 mm Körngröße, zum Einsatz. Der Kalk sorgt im Hochofen dafür, dass unerwünschte Verunreinigungen wie z. B. Mangan, Kieselsäure, Phosphor oder auch Schwefel aus dem Roheisen entfernt und in der Schlacke gebunden werden.

Wenn der Kalk seine Arbeit getan hat - Lösungen zur Reststoffbehandlung

Dabei berücksichtigen unsere Anwendungstechniker sämtliche Ausprägungen im Herstellungsprozess bis zur anlagenspezifischen Kundenvorgabe und bieten maßgeschneiderte Produkte mit exakt definierter Reaktivität und Korngrößenverteilung. Mit gleicher Kompetenz steht unser Vertrieb bei den Begleitprozessen zur Seite und bietet Lösungen zur Reststoffbehandlung bei der Rauchgasreinigung, Abwasser- und Schlammbehandlung.

Calcis Lienen GmbH & Co. KG
Holperdorper Straße 47, 49536 Lienen

Calcis Warstein GmbH & Co. KG
Rangetriftweg 108, 59581 Warstein

Calcis Lienen GmbH & Co. KG
Werk Wettringen, Bilker Str. 30, 48493 Wettringen


Fon: +49 5483 7392-0  Fax: +49 5483 7392-92  Kontakt: info@calcis.de  Bestellungen: disposition@calcis.de